Linie Streik - Streif I

Streik - Streif I

Linie Streik - Streif II

Streik - Streif II

Linie Streik - Samurai I

Streik - Samurai I

Linie Streik - Safir

Streik - Safir

Quelle Abb: Armin Krämer

Angbot in Hülle und Fülle!

Von Streik ausgehend entwickelten sich zwei bedeutende Unterlinien, zum einen über Streiter zum sehr bekannten Streif und zum anderen über Striktus und Stromer zu Steg.
Streif mit Muttersvater Haxl war einer der bedeutendsten Vererber in den 80er-Jahren beim Fleckvieh und trug enorm zum Zuchtfortschritt der Population vor allem bei der Milchmengenvererbung und der Eutervererbung. Schwachpunkt waren die etwas schwächeren Fundamente. Zu seinen bekanntesten Söhnen zählen Stress und Streitl. Letzterer ähnelte dabei seinem Vater sehr durch seine herausragende Eutervererbung bei schwächeren Fundamenten. Stress dagegen glänzte durch seine herausragende Milchleistungsvererbung. Leider konnten beide ihre Vererbungskraft nur auf der weiblichen Seite zeigen, aber auf der männlichen Seite mit ihren Söhnen sich nicht nachhaltig behaupten.
Einziger Sohn, über den der Streif-Seitenast weitergeführt werden könnte, ist über Strell->Steller-> Strellas/ Stocket. Bei Streller verhält es sich genauso wie mit Stress und Streitl, vor allem seine Töchter glänzen mit herausragendem Exterieur und Milchleistung, was sie zu begehrten Bullenmüttern macht. Von Strellas und Stocket wurden leider nur wenige Söhne eingestellt, wie z. B. Straif, sodass nur zu hoffen bleibt, dass diese Linie noch erhalten werden kann.
Die andere Unterlinie über Steg und dessen Sohn Samurai sowie dessen Söhne und Enkel ist dagegen schon besser aufgestellt für die Zukunft.
Samurai-Sohn Samut, der sehr beliebt bei den Landwirten aufgrund seiner exterieurstarken und gutmütigen Töchter ist, hat mit Samba und Samt nur zwei geprüfte Söhne hervorgebracht und aktuell liegen die Hoffnungen auf deren jungen Söhne wie Sams, Samstag, Samson und Samtig. Dabei fehlen leider von Samt noch etwas Alternativen.
Ein zweiter Samurai-Sohn ist Sampras, der im Gegensatz zu Samut mehr positiv geprüfte Söhne hat, darunter Salamander, Sambucco, Samland, Sampano, Sampro und Spontax. Von diesen steht bereits die nächste Generation in den Startlöchern, wie z. B. Saline, Salomon, Salvavenia, Sappalott, Sappeur, Spass und Spongebob usw, sodass dieser Ast sehr gut für die Zukunft aufgestellt ist. Als ausgezeichneter Doppelnutzungstyp steht hier Salvavenia an der Spitze aller Samland-Söhne, was er durch exzellente Euterwerte unterstreichen kann.
Ein weiterer Samurai-Sohn ist Safir, von dem zwar viele Söhne geprüft wurden, es jedoch nur wenige in den Wiedereinsatz schafften. Zu den bekanntesten zählen Salvator, Samen, Sanddorn und Serano, der vor allem mit seinem Sohn Symposium und dessen Verkaufspreis von fast 100.000 € für Schlagzeilen sorgte. Weitere Serano-Söhne sind Sehrgut, Secondo, Serengeti und Serekunda. Aber auch von Sanddorn gibt es mit Sandstein und Silverstar sowie deren Söhne Sandel-AP, Sandstrand, Supasta, Silentium und Siwil hoffnungsvolle Jungbullen. Salvator kann sich derzeit über Saldana sowie über den reinerbig hornlosen Sandro PS-Sohn Sensation PP behaupten und trägt damit zum Fortbestand der Linie bei.
Der letzte und hoch interessante Samurai- Sohn ist der mischerbig hornlose Soldo PS, der durch seinen Sohn Solo Pp und seine Enkel Solmer PS, Solero PP und Solomon Pp maßgeblich zur Weiterverbreitung des Hornlos-Gens beiträgt.
Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Unterlinie über Steg sehr gut und breit für die Zukunft aufgestellt ist, bei dem Streif-Seitenast bleibt nur zu hoffen, dass sich die genomischen Jungstiere behaupten können, sodass es auch hier weitergeht.